Vorbereitet auf das Chaos

Angehende Feuerwehrleute wissen, dass die Mitgliedschaft in einer Wehr auch mit viel Schweiß und Tränen verbunden ist. Um auf jede Unwägbarkeit vorbereitet zu sein, trainieren Feuerwehrleute regelmäßig und gehen dabei bis ans Limit. Egal ob es dabei um körperliche Ausdauer und Fitness geht, oder um psychische Robustheit, welche von manchen Einsätzen verlangt wird. Sicherlich, nicht jede Situation kann einstudiert werden und nicht jede Erfahrung kann durch Übung entschäft werden. Aber gerade in Augenblicken, in denen Menschen erstarren und nicht wissen, was sie tun sollen, hilft Routine das zu tun, was getan werden muss.

Wie öffnet man ein Auto?

Die Bilder von Feuerwehrleuten, die Verletzte aus zusammengeknüllten Autos schneiden, sind immer wieder in der Zeitung zu sehen. Doch wie bekommt man einen Menschen aus einem zerstörten Wagen befreit? Der Umgang mit dem entsprechenden Werkzeug muss immer wieder geübt werden, um den eingeklemmten Menschen auch wirklich helfen zu können. Zudem müssen Feuerwehrleute stets wissen, was sie tun, um nicht sich und andere zu gefährden. Denn ein falscher Griff, ein falscher Schnitt und aus einer kritischen Situation kann schnell eine Katastrophe werden. Training hilft, hier einen kühlen Kopf zu bewahren.

Rennen, Klettern, Fahren

Im Einsatz zählt jede Sekunde. Feuerwehrleute müssen sich aus diesem Grund darauf verlassen, dass sie im Ernstfall funktionieren. Dies gilt für Maschinenführer, die die Einsatzfahrzeuge mit halsbrecherischem Tempo durch die Straßen lenken, genau so, wie für die Kameraden und Kameradinnen, die in brennende Häuser rennen oder im Löscheinsatz in den Körben der Leiterwagen stehen. Wenn es darauf ankommt, darf es keine Unklarheiten, keine Fragen mehr geben. Wie sollen Feuerwehrleute Kinder aus einem verrauchtem Hausflur führen, wenn sie selbst mit ihren Atemmasken kämpfen? Und wie sollen Helfer Tiere vor einem qualvollen Tod in den Flammen in ihrem Stall bewahren, wenn sie nicht wissen, wie ein Schlauch schnell von einem Einsatzfahrzeug zum Feuer gebracht wird?